Über den Rohtang Pass ins Lahaul Valley

2. September 2005 - endlich ist es soweit, um 08:30 Uhr sind wir mit unseren Mountainbikes in Manali losgefahren. Die Strasse Richtung Rohtang Pass windet sich entlang kleiner Ansiedlungen den Berg hinauf. Die Strasse ist nicht steil und lässt sich angenehm fahren, auch die Landschaft gibt ihr bestes, viel Grün mit Tannenbäumen und steilen Hängen, fast so wie in den Alpen, einfach nur höher und länger. Unterwegs geniest man einen herrlich Ausblick in Richtung Manali und ins Kullu Valley. Und das mit dem Linksverkehr hab ich schon voll im Griff. - meistens! - Die ständige Huperei, wenn Fahrzeuge oder Lastwagenkonvois an mir vorbei fahren ist dann doch eher gewöhnungsbedürftig.

Marhi am Rohtang Pass

Marhi am Rohtang Pass, Himachal Pradesh

Am späten Nachmittag ist Marhi, das erste Etapenziel erreicht. Unser indisches Begleitteam hat sich bereits mächtig ins Zeug gelegt, die Zelte sind aufgestellt und der Lunch ist serviert.

Schon bald nach der Ankunft in Marhi machen sich bei mir Kopfschmerzen bemerkbar. Scheiss Höhe dachte ich und schlucke zwei Aspirin! Zwei Stunden später ist die Welt wieder in Ordnung und die Kopfschmerzen weg - glück gehabt! Marhi liegt auf einer Höhe von 3200 Meter unterhalb des Rohtang Passes und ist eine Art Versorgungsstation für Chauffeure und Touristen. Hirten lassen ihre Pferde und Schafe in den Sommermonaten hier oben weiden. Was jetzt noch fehlt sind Kühe und ein Alphorn und ich fühl mich wie zu Hause. Gegen Abend wird es kühler in Marhi und Wolken verdecken die Sicht ins Tal.

Über den Rohtang Pass

Begegnung auf dem Rohtang Pass

3. September 2005 - die Wolken haben sich über Nacht verzogen und es gibt einen schönen Tag. Regen und Schnee auf dieser Seite des Rohtang Passes sind auch in dieser Jahreszeit keine Seltenheit.

Der 3980 Meter hohe Rohtang Pass fungiert als Wetterscheide zu den trockenen Himalaya Täler auf der anderen Seite. Für mich gilt es jetzt die restlichen 800 Höhenmeter mit dem Mountainbike zu bezwingen. Die unzähligen Serpentinen hinauf zum Pass scheinen nicht enden zu wollen. Auf dem letzten Teilstück sinkt mein Konditionpegel allmälich auf den Nullpunt. Ich steige oft vom Rad und laufe einige Meter zu Fuss. Irgendwann dann habe ich den Hügel doch bezwungen. Für mich eine Meisterleistung, war die Anwiler Höhe im Baselbiet mit 200 Höhenmeter in diesem Jahr das Höchste der Gefühle. Hoppla, da sind doch zwei neue Gesichter aufgetaucht. Zwei Österreichinnen aus Salzburg mit Mountainbikes, unterwegs in entgegengesetzter Richtung, haben sich auf dem Rothang Pass eingefunden.

Downhill ins Lahaul Valley

Strasenbau am Rohtang Pass

Nach einer Stärkung und dem obligatorischen Gruppenphoto haben wir uns von den beiden Salzburgerinnen verabschiedet. Auf uns wartet eine impossante Abfahrt ins Lahaul Valley.

Die Strasse hinunter nach Khoksar ist stellenweise in einem schlechten Zustand. Wer ein Fully besitzt, hat die besseren Karten. Die Inder geben sich die grösste Mühe die Strasse in Schuss zu halten. Mit ihren einfachen Mittel gegen die Naturgewalten in diesen Höhen ein fast unmögliches Unterfangen. Abhilfe schafft vielleicht das gigantische Tunnel-Projekt am Rohtang Pass. Es soll 2012 fertiggestellt werden und das Kullu Valley mit dem Lahaul verbinden.

Die brücke von Khoksar

Verpflegung beim Checkpoint in Khoksar

Nur noch über die Brücke von Khoksar und dann ist es nicht mehr weit bis zum Checkpoint, wo wir uns alle im Restaurant beim Posten eingefunden haben.

Als wir da gemütlich beisammen sassen, ahnt niemand von uns, dass die Brücke von Khoksar noch am selben Tag in die Fluten des Chandra River stürtze. Zwei Camions auf der Brücke war einer zuviel für die Metallkonstruktion. Der Highway von Manali nach Leh war für den motorisierten Verkehr unterbrochen. Am Tag darauf wunderte ich mich, wo denn all die Lastwagen geblieben sind. Der Grund dafür erfahren wir erst am Ende der Reise in Leh aus der Zeitung.

Von Khoksar bis Sissu fahren wir entlang dem Chandra River. 14 Kilometer die es in sich haben. Ein ständiges auf und ab, staubige Pisten, die Hitze und der Rohtang Pass in den Beinen machen das Biken nicht einfach. Was soll's, ich bin im Lahaul Valley und das gefällt. Nach der anstrengenden Fahrt erreichen wir unser Camp bei Sissu, sehr schön gelegen am Chandra River. Das Flussufer lädt zum Verweilen und Entspannen ein.

Valid XHTML 1.0 Transitional